Germanischer Schicksalsglaube
Hans Naumann

Der Schicksalsgedanken ist das Herzstück unserer germanischen Mythologie und uns geradezu seelenvererbt. Er begleitet uns bis in unsere Tage. Das Schicksal gilt in unserem Weltverständnis als Gesetz des Daseins, das dem geordneten System des Weltalls zu Grunde liegt und dem auch die Götter unterworfen sind.
Dem Autor der vorliegenden Schrift ist es meisterhaft gelungen, das Wesen unserer Mythologie, unserer Seelenart also, aufzuzeigen. Der Leser wird diese Arbeit als eigenes Kunstwerk erkennen. Seit Jahrzehnten ist kein Werk herausgegeben worden, das uns einen so tiefen Einblick in unsere germanische Mythologie, dem ersten Gestaltungsfeld unseres Selbstes gewährt.
Das lassen bereits die in der Schrift angesprochenen Themen erkennen:
"Grundsätzliches", "Die Götter bauen die Welt", "Wenn die Götter sterben", "Unsere ewigen Freunde", "Unsere lieben Schwestern im Himmel", "Sorge und Bereitschaft (der Mythos und die Lehre Heideggers)"; "Die ewige Wiederkehr", "Der Glaube an die große Persönlichkeit".
mit einem Vorwort von G. Gabke

96 Seiten, 5,50 Euro

 

 

Baldurs Wiederkehr
K.O. Schmidt

Dieses Buch gibt Einblicke in das Denken und Leben unserer Altvorderen, das heißt der einstigen Bewohner von Thule, als dieser große polare Kontinent noch subtropisches Klima hatte. Hier lebten sie unter der Führung ihrer Weisen, der Goden, Jahrtausende hindurch als Freie in Frieden.
In diesen Buch wird Antwort gegeben auf hiermit zusammenhängende Fragen. Wie alt ist die Menschheit? Lag ihre Wiege im Norden? Wann fanden die ersten Völkerwanderungen statt? Wer waren die Götter Odin, Frigga, Baldur? Was erkannten Seher, wie Are Waerland, Edgar Cayce in der Rückschau?
Ausgangspunkt dieses Werkes ist die Verheißung:
Aus dem Osten das Licht/ Aus dem Süden die Weisheit/ Aus dem Westen die Führung/ Aus dem Norden die Vollendung.
Lesen Sie, was dieses Buch, das sich vor allem an jungen Menschen wendet, auf die obigen Fragen antwortet! Für den, der es besinnlich in sich aufnimmt, werden allen Zeiten wieder jung, - und vielleicht erwachen auch in ihm schlummernde Erinnerungen der eigenen Seele, die ja immer wiederkehrt.
64 Seiten, 5,00 Euro

 

Die Wiederverkörperung im Nordischen Glauben
K.O. Schmidt

Der älteste Glaube der Menschheit, der heute wie einst am weitesten verbreitet ist, ist der Glaube an die Tod-Überlegenheit und Unvergänglichkeit des Menschenwesens und an seine ständige Höherentwicklung in aufeinanderfolgenden Leben.
Aber nur wenigen ist bewußt, daß dieser Glaube seinen Ursprung nicht in Indien, sondern im Norden hat. Vor undenklichen Zeiten war den Menschen des Nordens bewußt, daß der Tod nur Durchgang und Übergang zu neuem Leben ist, daß alle Wesen der Notwendigkeit der Wiederkehr unterliegen und daß ihr Schicksal von Leben zu Leben durch das Gesetz von Ursache und Wirkung (Karma) bestimmt wird, sowie durch die Bande der Liebe.
Dieses Buch von der Weisheit der Goden vermittelt Gewißheit, die zu der befreienden Erkenntnis der Schicksalsüberlegenheit verhilft.
60 Seiten, 5,00 Euro

 

 

Das All in uns
K.O. Schmidt

In diesem Schlußband der BALDUR-TRILOGIE richtet sich der Blick von der äußeren auf die innere Welt: auf das UNIVERSUM in UNS, das so reich an Wundern ist, wie der Kosmos. Die All-Innenschau der Goden -der Priester, Astronomen und Weisen der nordischen Urvölker- wird hier zu einem ebenso beglückenden wie befreienden Erlebnis.
Wie außen, so innen: Alle Ordnungen und Kräfte des Kosmos haben ihre Entsprechung im Menschen. Wir lernen hier die inneren Sterne kennen: die inneren "Planeten", den inneren "Tyrkreis" und die Kraftfelder, des inneren Universums. Dabei wird die Einheit von Mikro- und Makrokosmos, Mensch und All- erkennbar und das Wort verständlich:
"Die Sterne weisen den Meister. Der Weise meistert die Sterne."
Auch was uralte godische Weisheit über Zeit- und Tod-Überlegenheit unseres inneren Selbst kündet, wird hier anhand einzelner Verse aus "BALDURS WIEDERKEHR" erläutert. Es wird gezeigt, wie wir alles Heil -alle Weisheit, Überwindungskraft und Freiheit- in uns finden und des ewigen Aufwärts aller Entwicklung bewußt werden: des "Zuges nach oben", zu kosmischen Menschentum und zur All-Einheit.
64 Seiten, 5,00 Euro

 

In Verantwortung ....
Günther Gabke

Verantwortung des Menschen wird als inneres Verbundensein mit dem Volke, seinen Sitten und Gebräuchen erkannt. Nur wenn er in diesen inneren Bindungen lebt, ist er verantwortungsvollen Denkens und Handelns fähig. Das ist echte Rückverbindung, ist das, was wir "Religion" nennen. Nur wenn wir diese wiederfinden, können wir auch die Zukunft gewinnen. Folgende Themen werden angesprochen:
Was verstehen wir unter "Religion"?, Der Gottesbegriff, Grundlage unseres Glaubens, Die religiöse Lebenswirklichkeit, Das hohe Ziel, Warum eine wesensgeprägte "Religion"? Ist "Religion" in unserer Zeit notwendig? Der Sinn des Lebens, Unsterblichkeit, Erlösung, In Verantwortung für die Menschen.
28 Seiten, 1,20 Euro

 

Kirchenaustritt, eine Antwort auf die Frage: Warum?
Günther Gabke

In diesem Band wird zunächst der Zwiespalt untersucht und aufgezeigt, der seit zwei Jahrtausenden zwischen unserem natürlichen religiösen Empfinden und der christlich-kirchlichen Lehre besteht und auf unseren Seelen lastet. Das Christentum kann auch nach der allgemein gültigen Definition gar keine Religion sein.
Es wird dargelegt, wie durch diesen fremden Geist und die anhaltende Indoktrination vom Kindesalter an unsere Seelenkräfte abgesaugt werden und das Göttliche in uns und in der Welt erstickt und abgetötet wird. Das Wirken der Kirchen wird als einiger Seelen- und Gottesmord erkannt.
Wer ist eigentlich der "Gott" Jahwe der Christen? Die Antwort ist erschreckend. Was bedeutet es für die Völker, diesem "Gott" zu folgen?
24 Seiten, 1,50 Euro

hhhh 

Ein neues Zeitalter, eine neue Religion
Günther Gabke

Das Zeitalter der Fische ist zu Ende. Wir gehen in den Weltenmonat des Wassermann-zeitalters. Die Menschheit sehnt sich nach einer grundlegenden Wandlung unserer geistigen Grundlagen, nach einem neuen Bewußtsein mit neuer Religion und Kultur.
Der Autor beschreibt zunächst die Tiefen, in die die Menschheit in zurückliegender Zeit gestürzt wurde, gibt einen Ausblick, wie die neue Religion im kommenden Wassermannzeitalter aussehen könnte. Er beschreibt das neue Gottesbild und untersucht, ob eine Erneuerung auch durch das Christentum möglich ist und führt aus, was wir tun sollten, um in diese Neue Zeit zu kommen
36 Seiten, 1,80 Euro

 

Gedankenkreis um Leben und Tod
Günther Gabke

Die Vorstellungen, die die Menschen sich von dem Tode und dem Leben danach machen, beeinflussen das Leben und die Gestaltung ihres Lebens hier auf Erden ganz nachdrücklich. In diesem Band werden die verschiedenen Auffassungen betrachtet, die in unserem Kulturkreis vom Tode und dem Leben danach verbreitet sind.
Das besondere Anliegen des Bandes besteht darin, die Erkenntnis der großen Philoso-phen, Dichter und Mystiker aus unserem abendländischen Kulturkreis zu dieser Frage aufzuzeigen, und sie den Lesern nahezubringen. Damit verbunden ist die Hoffnung, daß die Menschen in Europa den reichen Wissens- und Erkenntnisschatz erkennen, der ihnen durch sie gegeben ist, daß auch sie in die Erkenntnis unserer Großen hineinwachsen und ihnen daraus die Kraft zur geistigen und seelischen Erneuerung zuwächst.
36 Seiten, 1,80 Euro

 

Die Würde des Menschen! Was ist das?
Günther Gabke

In heutiger Zeit wird so oft von der "Würde" des Menschen gesprochen, -oft ohne zu wissen, was sie eigentlich bedeutet. Der Verfasser gibt eine verblüffend einfache Erklärung. Und doch ist es außerordentlich schwer, in diese "Würde" hineinzuwachsen. Gehört sie doch zum Höchsten, das wir erreichen können.

20 Seiten, 1,50 Euro

 

Vom Geheimnis des Segens
Günther Gabke

Wir gebrauchen das Wort "Segen" so oft. Was verbirgt sich eigentlich dahinter? Es ist eines der größten Geheimnisse, die in unser Leben hineinwirken. Und warum ist es so wichtig, den Segen zu haben? Welche Wirkungen gehen von ihm aus? Antworten findet der Leser in dieser Schrift.
20 Seiten, 1,20 Euro

 

 

 

Von unserer Bestimmung und unserem Werden
Günther Gabke

Ist es nicht bemerkenswert, daß wir die "Attraktivität" einer Religion -wie selbstverständ-lich- an ihrem Durchsetzungsvermögen gegenüber anderen Völkern messen, und den mosaischen Religionen Christentum, Islam sogar zurechnen, sie würden deshalb den "wahren Gott" verehren, weil es ihnen gelungen ist, andere mit ungezählten Kriegen, Feuer und Schwert, List und Tücke zu verdrängen? Wenn das kein Darwinismus ist! Und heute erleben wir die "Vereinnahmung" der Völker Europas durch den Islam.
"In der Endzeit wird Satan so große Macht über die Menschen haben, wie nie zu vor. Er wird sich setzen in den Tempel Gottes und sagen, er sei Gott. Er wird die Lüge zur Wahrheit, die Wahrheit zur Lüge kehren und machen, daß die Menschen der Lüge glauben." (Bibel, Tessal.)
Verstehen wir unsere heutige Zeit, in der das Höchste in den Schmutz gezerrt und das Niedrigste zum Höchsten erhoben wird?
Die Völker aber tragen die Hoffnung in sich, daß "Religion" (wenn es denn ihre ist) aus sich selbst heraus vollbringt, was in ihrem Wesen liegt: das geistige und seelische "Gefüge" des Menschen und die Kultur des Volkes zu heben. Wenn der Mensch denn "Bild Gottes" sein möchte, kann sein Trachten nur darauf gerichtet sein, das auch zu werden. Ein Volk, das sich im Grunde des Ewigen gehalten und getragen weiß, in seiner "Religion" also lebt, folgt seiner göttlichen Bestimmung, weil es dann anders gar nicht mehr kann. Wir hoffen, daß diese Schrift zum Nachdenken anregt und dazu beiträgt, dem hohen Ziel näherzukom-men.
Die Schrift hat 44 Seiten, 2,40 Euro

 

Hexenlied
Ernst von Wildenbruch

Der Verfasser zeichnet ein Bild aus einer Epoche, die so tiefe Wunden in unsere Seelen geschlagen hat, das ihre Narben noch heute nicht verheilt sind. Besondere Dramatik erhält sie dadurch, daß auch die Peiniger ob ihrer Freveltat keine Ruhe finden.
Mit einem Vorwort von Günther Gabke
16 Seiten 1,20 Euro

 

Schriftenreihe: Philosophie und Leben
Band 1:

Die Deutsche Seele
Bernhard Bach

Der Verfasser beschreibt die hervortretenden Eigenschaften des deutschen Menschen ganz offen, die positiven, aber auch die negativen. Er wirft einen Blick in unsere Seele und vergleicht uns besonders mit dem Verhaltensmerkmalen des Engländers. Wer bekannte und unbekannte Seiten unseres Wesens und die sich daraus ergebenden Folgewirkungen bis in die Politik hinein kennenlernen möchte, sollte diese Schrift lesen.
Mit einem Vorwort von Günther Gabke
20 Seiten, 1,20 Euro

hhhh

Schriftenreihe: Philosophie und Leben
Band 2:

Über Religion
Arthur Schopenhauer

Große Philosophen, Dichter und Denker, von der Antike bis in die Jetztzeit hinein, haben das Christentum aus Vernunftgründen immer wieder scharf kritisiert. Zu diesen Kritikern in neuere Zeit gehört auch Arthur Schopenhauer. Kaum ein anderer hat die von dieser "Religion" ausgehende Gefahr für die menschliche Geistes- und Seelenentwicklung deutlicher beschrieben als er. Unterstützt und gefördert sieht er sie auch durch die an Universitäten gelehrte "Kathederphilosophie". Besonders die Kinder sind gefährdet. In der vorliegenden Schrift führt der Autor ein Zwiegespräch, das das gegensätzliche Denken und die dahinter stehenden Bestrebungen auf höchstem Niveau wiedergibt.
Mit einem Vorwort von Günther Gabke
36 Seiten, 1,80 Euro

 

Schriftenreihe: Volk und Glauben
Band 1:

Die Stimme der Ahnen
Wulf Sörensen

Eine nur scheinbar belanglose Begebenheit, die Betrachtung seiner Ahnengalerie, nimmt der Autor zum Anlaß dieser Betrachtung. Sie führt ihn weit zurück in die lange Reihe vergangener Geschlechterfolgen. Er spürt: unsere Ahnen wirken noch heute in uns fort, - in unserem Denken und Schaffen.
In unübersehbar langer Generationenfolge haben unsere Ahnen ihre Art als höchstes Gut geachtet, gepflegt und für deren Erhaltung gekämpft. Deshalb sind wir geworden, wie wir sind.
Nur in der Reinheit der Art erwächst den Menschen jene innere Festigkeit, die sie in sich selber ruhen und zu Persönlichkeiten heranreifen läßt. Nur hier in sich selbst und nur unter dieser Voraussetzung finden sie jenen Halt, den ihnen die Kirchen genommen haben und im Himmel versprechen. Deren Jahrhunderte lange Einwirkung führte dazu, daß wir heute wahrhaft selbstverloren und selbstvergessen in dieser Welt stehen, weder ein Vaterland haben dürfen, noch um das Göttliche wissen. Es war ein Seelenmord, der bis in unsere Tage reicht und ständig intensiviert wurde.
Wer sie so ganz verinnerlicht hat und in die heutige Welt schaut, der weiß, daß unsere Seele wieder gesunden und erstarken muß, wenn wir hier auf Erden als Volk bestehen wollen. Eben das wird unserem Volke und den Völkern Europas in dieser Zeit streitig gemacht.
Die Schrift hat 32 Seiten, der Preis: 1,20 Euro

 

Schriftenreihe: Volk und Glauben
Band 2:

Die Weissagung und Erfüllung im Deutschen Volksmärchen - "Aschenputtel"
Georg Schott

Unser Volk besitzt ein Erbe aus alten Zeiten, das es bis heute noch nicht in seinem vollen Wert erkannt hat; einen ungehobenen Schatz, auf den wohl mancher schon zufällig gestoßen ist, ohne doch das lautere Gold zu entdecken, das er unter unscheinbarer Hülle birgt. Es ist der Schatz unserer Kinder- und Hausmärchen, den wir den Brüdern Grimm zu danken haben.
Unsere echten, alten Volksmärchen sind Weissagung im edelsten Sinne des Wortes, die unserem Volk seit Jahrtausenden überkommen ist; geheimnisvoll-offenbare Kunde über einen sicheren Weg, dem es folgen soll, wenn die Zeit seiner größten Not gekommen sein wird. Diese Zeit ist angebrochen. Und ich wüßte nicht, was uns im "Wort, das geschrieben steht", mehr Trost und Kraft geben könnte als jene Urlaute unserer Sprache, in denen alles bis ins Letzte vorhergesagt ist; die ganze Trübsal mit ihren Schrecken, aber auch die große Erlösung von dem Übel, wenn wir auf die stillen Zeichen des Lebens achten und ihre Winke verstehen.
Das Märchen ist "Prophetie in die Gegenwart" und endlich "Prophetie in die Zukunft". Der Autor erklärt unsere Märchen in erstaunlicher Weise.
24 Seiten, 1,20 Euro

 

Schriftenreihe: Volk und Glauben
Band 3:

Die Weissagung und Erfüllung im Deutschen Volksmärchen - "Der Wolf und die sieben Geißlein"
"Katz und Maus"
Georg Schott

Für unsere Kinder - so halten wir es allgemein - sind unsere Volksmärchen bestimmt. Nicht für die Erwachsenen; denn sie wissen, daß "nicht Wirklichkeit sein kann" wovon sie berichten. Doch es sind oft unsere Alten, die Weisen, die um den tief verborgenen Sinn unserer Märchen wissen.
Eine Schatztruhe tut sich uns auf.
Es muß uns zutiefst rühren, schmerzlich zugleich, wenn wir hier erkennen, in welch fürsorglicher Liebe unsere Ahnen uns vor dem zu bewahren suchten, was seit Jahrhunderten nun schon so ungestüm über uns hereinbricht. Wir haben nicht verstanden, was sie uns sagen wollten und verstehen es heute weniger denn je.
Der Autor erklärt und lehrt uns, den Mahnruf unserer Ahnen endlich ganz zu verstehen, damit wir künftig wissen, "wer" zu uns spricht.
23 Seiten, 1,20 Euro.

 

Schriftenreihe: Volk und Glauben
Band 4:

Die Weissagung und Erfüllung im Deutschen Volksmärchen - "Die zwölf Brüder"
Georg Schott

In unseren Märchen spricht die Seele des Volkes zu uns, und wir dürfen uns zutiefst glücklich schätzen, wenn sie unsere Seele erreicht und wir verstehen und so recht aufnehmen, was sie uns sagen will. Aus tiefsten Daseinsgründen spricht die Ewigkeit zu uns und hält uns an gehei-men Fäden ihr verbunden und geborgen.
Hier spricht die Seele des Volkes zu uns. Sie weiß um den verborgenen Daseinsgrund und um die letzte Wirklichkeit. Sie kennt das Geheimnis des ewigen Werden und Vergehen, die Wirkung der Ursachen, weiß, welche Folgen sie erwirken.
Der Autor erklärt den tiefen Sinn des Märchens.
Die Trübsal mag noch so groß sein: Hilfe wird uns immer zuteil, so lange wir uns des ewigen Seinsgrundes bewußt sind und uns jene Herzensreinheit bewahrt haben, die die Mitwirkung unserer Ahnen möglich macht.
20 Seiten, 1,20 Euro.

 

Schriftenreihe: Volk und Glauben
Band 5:

"Freund Hein"
Wulf Sörensen

Die Sprache des Autors wird Ihnen zunächst etwas ungewohnt erscheinen. Doch sie wird Sie schon bald gefangen nehmen, - und mit jener Tiefe vertraut machen, in der die absolute Stille und Ruhe und das immerwährend Gleichbleibende in dieser Welt wohnen und wirken. Ihnen wird bewußt werden: In dieser Tiefe liegt das wahrhaft Wirkende. Und es wird zu jenen sprechen, die helle Ohren haben: "Alles beginnt und alles endet für des Menschen Sein und Blut."
Fast jeder Satz drängt geradezu, innezuhalten - und nachzusinnen über das, was er Ihnen sagt, - wiederholt und immer wieder.
Der Autor führt Sie in die Begegnung mit der Todesgefahr und zu jenem Grund tief in unserem Innern, der das Leben mit dem Tode eint, - und ebenso in die Begegnung des Todes dort, wo er sich uns in der Stille nähert.
Immer aber bringt er die Gewißheit mit: er trägt das Leben weiter. Er ist nicht des Lebens Feind, sondern dessen Garant. So kommt er als Freund. Und wer ihn als solchen erkennt, der lebt wirklich. Er wird ihn als Freund empfangen und wissen: durch ihn bin ich vereint mit dem Göttlichen, denn das ist das Leben.
Diese Schrift hilft uns auch zu erkennen, was das Leben selber ist und was allein es hier auf Erden erhält und weiterträgt: unsere Kinder und das Volk. Und wenn wir es aus der Hand legen, dann ist es uns ganz nahe und gewiß: Gott lebt im Volk.
24 Seiten, 1,20 Euro.

 

 

 

 

Schriftenreihe: Aus Forschung und Erfahrung
Band 1:

Allmutter
Dr. Herman Wirth Roeper Bosch

Die Arbeiten von Prof. Dr. Herman Wirth allgemein und die "Allmutter" im besonderen geben uns tiefe Einblicke in unsere Geistesgeschichte. Angesichts der sich durch zwei Jahrtausende ziehenden Verfälschungen unserer Geschichte -insbesondere auch durch die Kirchen- wird hier nicht zuletzt unser Selbstverständnis als Volk angesprochen. Woher kommen wir? Wer sind wir? Durch viele Forschungen in jüngster Zeit wird mehr und mehr bestätigt, daß unsere Altvorderen bereits in vorchristlicher Zeit eine sehr hochstehende Kultur hatten.
Die "Allmutter" vermittelt uns sehr anschaulich, daß sie auch eine Religion hatten, die der christlichen weit überlegen war, denn der Mensch wußte sich in das Gefüge des Kosmos und des Jahreslaufes eingebunden. Der darin liegende hohe Sinngehalt ist in uns völlig verloren gegangen.
Die Leser erhalten vielleicht einen Anstoß, sich unserer Geistesgeschichte wieder zuzuwenden. Zeigt die "Allmutter" doch auch sehr anschaulich die geistesgeschichtlichen Wandlungen auf. Und an der jetzigen Zeitenschwelle kann sie helfen, den so tief verschütteten Weg zu unseren Wurzeln wieder-zufinden. Alles, was unsere Altvorderen in diese Welt hineingegeben haben, tragen doch auch wir in unserem Innern. Das in der Tiefe unserer Seele ruhende Erbe soll wieder lebendig werden.
76 Seiten, 3,80 Euro

 

Schriftenreihe: Aus Forschung und Erfahrung
Band 2:

Die symbolhistorische Methode
Dr. Herman Wirth Roeper Bosch

Der bekannte Autor gilt als der Schöpfer der "symbolhistorische Methode". Die Archäologie wird noch heute als wichtigste Disziplin angesehen, die Kulturgeschichte vergangener Epochen zu erforschen. Aber dazu ergänzend, gewinnt die "symbolhistorische Methode" zunehmend an Bedeutung. Immer mehr Forscher erkennen sie als geeignetes Mittel, speziell die Geistesgeschichte vertiefend zu erforschen.

Der Autor beschreibt die Entwicklung dieser Methode und wie er mit ihr gearbeitet hat und zu welchen Ergebnissen sie führt.
24 Seiten, 1,80 Euro

  

Schriftenreihe: Aus Forschung und Erfahrung
Band 3:

Die "Edda" als Schlüssel des kommenden Weltzeitalters
Peryt Shou

Peryt Shou (Albert Christian Georg Schultz, 1873-1953) war eine außerordentliche Persönlichkeit und gehörte zu den Hauptvertretern einer Geisteshaltung, die sich nicht nur entschieden gegen den Stoff- und Materiewahn dieser Zeit wendeten, sondern versuchten, die Menschheit auf ihren geistigen Wesenskern und ihre darin liegende Bestimmung auszurichten.
Die Menschen unserer Zeit sind krank an Geist und Seele. Es ist "Notzeit" und Zeit der Notwehr, die Peryt Shou kommen sah; denn Wuotan hängt noch immer am Weltenbaum, dem Kreuz. Der Mensch ist ein Universum im Kleinen. So hängt Wuotan am Weltenbaum in unserem Innern und kann nur durch die Kraft der Notrune in der 9. Nacht erweckt und "erlöst" werden. Dann wird er herabsteigen. Peryt Shou zeigt, daß wir Menschen und Deutsche zumal zwingend in das Weltenschaffen eingebunden sind, und daß uns nichts davon freistellt, den Gott in unserem Innern "zu erlösen". Er zeigt uns auch den Weg, der uns die Kraft dazu gibt. Der Materiewahn wird überwunden, und die Menschheit erwacht zu neuem Leben.
Die Schrift hat 64 Seiten, der Preis: 3,80 Euro

  

 

Schriftenreihe: Aus Forschung und Erfahrung
Band 4:

Der Hüter am Tor
Uranisches Zeitalter und Ur-Religion
Peryt Shou

Was ist der Mensch eigentlich? Warum leben wir? Warum hier auf der Erde? Welche Funktion, Aufgabe oder Bestimmung ist mit unserem Leben verbunden? Wo finden wir unsere Stellung und den Festpunkt in der Allordnung? Diese Fragen bewegen die Menschen seit Urzeiten. In heutiger Zeit sind es jedoch nur wenige, die noch die innere Kraft haben, sich zu erheben und um Antwort auf diese Fragen ringen. Die Menschen sind niedergedrückt und werden gezwungen, all ihr Trachten nur auf materielle Dinge auszurichten.
Die vorliegende Schrift bringt uns wieder nahe, was unseren Altvorderen, was in der ägyptischen Kultur, den indianischen Völkern, aber auch anderen naturverbundenen Völkern noch ganz selbstverständlich war, daß der Mensch ein kosmisches Wesen ist und als Bindeglied zwischen dem Erdhaften und Himmlischen steht.
Es gibt wenige Schriften, die so deutlich unsere Einbindung in den Kosmos aufzeigen. Der Autor hebt, das was schon Platon erkannt und der Menschheit gegeben hat, wieder in den Mittelpunkt unseres Denken, und wir erkennen, es gilt noch heute. Mehr noch:
Die Völker sind krank an Geist und Seele und werden nur dann gesunden, wenn sie sich wieder in die göttliche Ordnung eingefügt erkennen und ihre Lebensgestaltung darauf
Die Schrift hat 88 Seiten, der Preis: 3,80 Euro

 

 

 

Schriftenreihe: Aus Forschung und Erfahrung
Band 5:

Das Abendland und die kulturelle Vielfalt Europas
Dr. Mathias Weifert

Das "Abendland" wird als westeurasischer Raum dargestellt, der - von "Indoeuropäern" geprägt - seit rund 5000 Jahren durch ethnische, kulturelle und religiöse Vielfalt gekenn-zeichnet ist. Neben bronzezeitlichen Kulturkontakten zu den finnisch-ugrischen Völkern mit ihrer alten Volksreligion im Norden und Osten, erfolgt durch Vorstoß in den Süden eine "Indoeuropäisierung" des Mittelmeerraumes, der allerdings der Einfluß der Hethiter in Ost-kleinasien vorangegangen ist. Es entstehen dadurch weitere, aus relativ gleich-artigen Elementen zusammengesetzte "segmentäre" Gesellschaften unterschiedlichen Typs mit Religionen, die im Sinne von Emile Durkheim als "faits sociaux" aufgefaßt werden. Ihre nach Georges Dumézil dreifunktionale Sozialstruktur ist sehr durchlässig und überlagert eine ursprünglich Eurasien umfassende matriarchalische Dreiheit.
Nach der Erhebung des Christentums zur gesetzlichen Religion im Edikt von Mailand 313 durch die römischen Kaiser Konstantin I. und Licinius und der auf den Aus-schließlichkeitsanspruch der späteren Staatsreligion zurückzuführenden Intoleranz, leitet die Französische Revolution (1789-1791) das Ende der Staatsreligion und der abend-ländischen Ständegesell-schaft ein. Der den Gegensatz zum "Morgenland" betonende, seit 1529 verwendete Begriff "Abendland" hat in den modernen europäischen Gesell-schaften mit ihrem individualisierten und privatisierten Christentum seine Bedeutung verloren. Aus einer ganzheitlichen soziologi-schen Sicht heraus wird daher in der auf strikter Trennung von Staat und Religion beruhenden "laizistischen" Gesellschaft die Möglichkeit zu einer untrennbar mit Religionsfreiheit verbundenen religiösen Erneuerung erkannt. Diese setzt aber die Bereitschaft zu interkultureller Kommunikation voraus, bei der alle Kulturen als gleichwertig und in ihrer Vielfalt als Bereicherung der europäischen Einheit angesehen werden.
32 Seiten, 1,80 Euro

 

 

Schriftenreihe: Aus Forschung und Erfahrung
Band 6:

Erkenntnis der Natur und des darin sich offenba-renden großen Gottes
Hermes Trismegistos

Personen, die sich mit unserer Geistesgeschichte und religiösen Anliegen beschäftigen, treffen immer wieder auf Aussagen des Hermes Trismegistos. Der Ursprung der Schriften des Tris-megistos ist im folgenden erläutert. "Trismegistos" heißt auch der Dreifach-Weise. Das geht schon aus dem Namen selbst hervor.
Unseren Lesern, Freunden und Interessierten wollen wir hiermit die 17 Bücher des Hermes Trismegistos zugänglich machen. Diese Ausgabe ist eine Wiedergabe der ersten deutschen Fassung aus dem Jahre 1706 und geht zurück auf eine Herausgabe des ORA-Verlages aus dem Jahre 1964.
Den Lesern wird eine hohe Einfühlsamkeit abverlangt, denn die Sprache ist ungewohnt und nicht immer leicht verständlich. Jenen Lesern, denen es ein Bedürfnis ist zu erfassen, was "die Welt im Innern zusammenhält" (Goethe) und wie der Mensch darin verwoben ist, wird diese Ausgabe dennoch eine Fundgrube sein.
Es fällt auf, daß der Inhalt dieser Schriften mit dem Weistum unserer Altvorderen völlig übereinstimmt. Diese werden jedoch seit Jahrhunderten gerne herabgewürdigt. Wir dürfen keine Kultur gehabt haben. Wie in den vergangenen Jahrhunderten, so dienen sich die sogen. "Wissenschaftler" auch heute noch dem Zeitgeist an.
Doch was die heutige Archäologie zutage fördert, sollte uns zu denken geben. Die Himmelsscheibe von Nebra z.B. -so heißt es- sei 3.000 Jahre älter als die älteste Pyramide in Ägypten.
Das Weistum des Trismegistos und unserer Altvorderen ist von immerwährender Gültigkeit. Es sind die zeitlosen Werte, die unser Dasein tra-gen, von denen die Großen unserer abendländischen Kultur so kraftvoll künden und die sie uns in den Werken des Deutschen Idealismus besonders nahegebracht haben. In diesen Werken lebt auch Trismegistos bis in unsere Tage fort. In ihnen schwingt unsere Seele mit, deshalb wir er-kennen uns darin wieder.
88 Seiten, 3,80 Euro

 

Schriftenreihe: Aus Forschung und Erfahrung
Band 7:

Wohin führt Dein Weg?
Der Aufstieg des Menschen
Andre' Uebele

Der Autor gibt einen Einblick in das hohe Weistum unserer Altvorderen, die sich in das Schöpfungsgeschehen einbezogen wußten und auch als Mitschöpfer wirkten. Er gibt beeindruckende Beispiele alten Wissens und Wirkens, das uns längst verloren gegangen ist. Sein Anliegen ist es, uns dieses Wissen wieder zugänglich zu machen und wieder in dieses Lebensgefühl hineinzuwachsen.
32 Seiten, 1,80 Euro

 

Der Runen ewiger Sinn
Dr. H. W. Hammerbacher

Die Runen sind uns in heutiger Zeit zu einem Rätsel geworden. Die Christianisierung und der Geschichtsumbruch versuchte sie ganz aus unserem Gedächtnis zu verdrängen. Aber sie leben fort. Sie wurden bestenfalls als überlebte Schriftzeichen belassen, doch der ihnen innewohnende Sinn reicht in viel größere Tiefen. In der vorliegenden Schrift spricht der Autor die Anfänger der Schrift im Norden des Abendlandes an, geht auf Felsbilder, die Runensage und erste Urkunden ein, berichtet von den Verboten der Runen, der Runenforschung und erklärt das Futhark und die weitergehenden Bedeutungsinhalte der Runen.
48 Seiten, zahlreiche Abbildungen, 2,40 Euro

Prof. Dr. H. J. Hagel

 

Zur Unglaubwürdigkeit
des Judäo-Christentums

 

Zur Unglaubwürdigkeit des Judäo-Christentums
Prof. Dr. Hans-Jürgen Hagel

In der "Religion" suchen die Menschen die Wirklichkeit des Daseins, sowie Sinn und Ziel ihres Lebens zu erfassen. So ist es in sie hineingelegt. Mit der "Religion" verbinden wir denn auch das Letzte, das den Menschen Halt und Orientierung gibt. Bei aller Unzulänglichkeit menschlichen Suchens und Strebens, die Religion (vor allem die Religion) muß in dem, was erfahrbar und erkennbar ist, auch glaubwürdig sein. Das verlangen wir ja uns selbst schon in der Kindererziehung ab.
Herr Dr. Hagel hat in einer Vielzahl von Publikationen immer wieder die Glaubwürdigkeit des Christentums und der Bibel untersucht und hinterfragt, und dies um des hohen Anspruchs willen, den gerade die Religion doch genügen sollte. Durch die aufgefundenen Schriften von Qumram und Veröffentlichungen aus jüngster Zeit erhalten auch diese Arbeiten eine besondere Aktualität.
Diese Publikationen kommen übereinstimmend zu dem Ergebnis, daß die christliche Bibel -gerade auch in ihren zentralen Aussagen- überwiegend aus Fälschungen besteht. Liegt hierin gar eine der Ursachen für die Orientierungslosigkeit unserer Zeit? Für Menschen, die ihrem Leben einen Sinn geben möchten, kann dies nicht ohne Auswirkungen bleiben.

Herr Dr. Hagel hat seine bisherigen Veröffentlichungen zusammengefaßt, durch weitergehende Erkenntnisse wesentlich erweitert und in einer gesonderten Schrift herausgegeben. Sie enthält ein ausgedehntes Quellenverzeichnis und viele Anmerkungen.
Die Schrift hat 36 Seiten., der Preis 4,00 Euro

 

An der Weltenwende
Acora Goddas Vermächtnis

Karl Kreth

Acora Goddas war einer der letzten Könige von Atlantis. Er hat den Wissenden und Suchenden ein Vermächtnis hinterlassen. Der Autor versucht, von diesem Vermächtnis zu berichten und gibt dem Leser Einblicke in das ewig Geltende zu vermitteln. Es zieht sich wie ein Urstrom durch unser Leben und wirkt in der Stille. Sie zeigt sich nicht nur in geistiger Erkenntnis, sondern intensi-ver noch im täglichen Leben. Und dies bezeugt die Lebendigkeit des ewig Geltenden, im Vermächtnis des großen Königs. Ober auch der Leser es findet?
Das Buch hat 467 Seiten. Der Preis 15,00 Euro

 

 

Von deutschem Geist und Wesen
Günther Gabke

„Immer wird durch die Geschichte jedes Volkes etwas hindurchgehen, das da ewig ist und ursprünglich, das ihr nicht zu erklären vermögt noch abzuleiten, sondern nur zu erkennen.....“
So schrieb der Historiker Leopold Ranke (1795 – 1886). Daß durch unser deutsches Volk ein Besonderes „hindurchgeht, das da ewig ist und ursprünglich“, zeigt nicht nur der Blick in die Geschichte, sondern auch das heutige Tagesgeschehen und der Umgang mit unserem Volke in der „Europäischen Union“ und der „Eurokrise“. Sogar der frühere Außenminister der USA, Henry Kissinger, bekannte, zwei Weltkriege mußten geführt werden und eine „dominierende Stellung“ unseres Volkes zu verhindern. Selbst bei Verlust eines Drittels des Reichsgebietes und vieler Millionen Toten, sowie der anhaltenden Auszehrung un-seres Volkes auf verschiedensten Gebieten ist die „dominierende Stellung“ unseres Volkes als zahlender Sklave „unseren Freunden“ ein Ärgernis.
Das herausragende und wesensbestimmende Merkmal unseres Volkes jedoch liegt unter anderem in der hohen Schöpferkraft und Gestaltungsfreude. Diese zeigen sich kraftvoller noch in allen Feldern seines reichen Kulturschaffens, der Baukunst, der Sprache und Dichtung, der Musik, der Mystik (in Verbindung mit der Religion und Philosophie). Dieses Schaffen wird getragen von einem Geist, der sich gleichbleibend durch alle Stilepochen der abendländischen Kultur zieht, der Gotik, dem Barock, Rokoko bis in die des Klassizismus.
Welcher Geist leitet unser Volk in seinem kulturschöpferischen Wirken? Ausführlich beleuchtet der Verfasser an konkreten Beispielen die uns wesenseigenen Merkmale in der Lebensgestaltung unseres Volkes. Worin liegt das Besondere? Was bedeutet es „deutsch“ zu sein? Was ist ein Volk überhaupt? Welche Kriterien kennzeichnen es? Wie werden wir wieder ein Volk? Der Verfasser belegt seine Ausführungen mit einer Vielzahl veröffentlichter Zeugnisse von Persönlichkeiten auch anderer Völker. Das Ergebnis: Wenn es in dieser Welt ein Göttliches gibt, dann ist unser deutsches Volk in ganz besonderer Weise dessen Träger. Die Schrift hat 48 Seiten, der Preis: 2,40 Euro.

 

Von unserer Bestimmung und unserem Werden
Günther Gabke

Aus welchen Wurzeln leben wir? Wer und was sind wir, – als Volk und als Einzelwesen? Was ist Sinn allen Daseins, Sinn dieser Welt, was Sinn und Ziel unseres menschlichen Lebens, was die Bestimmung unseres deutschen Volkes? Und welche Stellung im Dasein der Völker hier auf Erden hat unser deutsches Volk?
Diese Fragen beleuchtet der Verfasser und findet, wir leben aus der göttlichen Tiefe in unserem Innern, aus dem, was unser Wesen ist. Das wahrhaft Göttliche in der Welt offenbart sich in der unbegrenzten Vielfalt unterschiedlicher Lebensformen. Unsere Bestimmung liegt darin, dem Göttlichen, so wie es sich in unserem Volke darstellt, Form und Gestalt zu verleihen, das heißt, den Gott, das Göttliche in uns zu leben. Das setzt voraus, uns selber und unser Volk als ein Göttliches zu begreifen und nicht
mehr (nur) als „Schöpfung“, das heißt Produkt des „Gottes“ Israels, einer uns völlig fremden Geisteskraft.
Wenn Persönlichkeiten anderer Völker z.B. schreiben: „Deutscher Geist kann nur schaffender Geist sein, Geist der Sitte, der Erkenntnis, der Vertiefung, der schöpferischen Phantasie.“ Weiter: „Es ist zu allererst die klare, fest umschriebene Aufgabe des deutschen Geistes: den Staat und die Wirtschaft der Sittlichkeit und Gerechtigkeit zu schaffen und seine Schöpfung in den Verband der Völker vorbildlich einzufügen...(Walther Rathenau), dann sollten wir uns nicht länger als Schuldobjekte betrachten.
Wir sollten endlich zu uns selber finden. In der Schrift sind weitere Themen ausführlich beschrieben, wie:
„Von der geistigen Führung,“ „Von Zeit und Wirklichkeit“, „Unsere Mitte finden“, In dem uns Bestimmten lebt Gott“, „Am Anfang war die Tat“ (Goethe)
Die Schrift hat 44 Seiten, Der Preis: 2,40 Euro

 

Götterdämmerung – die Wiederkehr der Götter
Günther Gabke

Der bekannte Schweizer Psychologe schrieb: „Ich weiß nur –und damit drücke ich das Wissen unendlich vieler Menschen aus–, daß gegenwärtig eine Zeit des Gottestodes und Gottesverschwindens ist.“
Seit alter Zeit und noch unseren Tagen verbinden die Völker alles Leben und alle Gestaltungskraft mit dem Göttlichen. Der Verfasser beschreibt, wie der Verlust der „Götter“, des Göttlichen im Leben der Völker, besonders in unserem deutschen Volke, bis hin zu Selbstverachtung und Todessehnsucht im-mer deutlicher zu Tage tritt. Jedes Zeitalter wird bestimmend geleitet von der „religiösen“ Geisteshaltung der Völker.
Was ist und bedeutet der Götterverlust? In welcher Weise wird er durch das Christentum verhindert, beeinflußt oder gar bekräftigt? Welche „Kräfte“ wirken hier und führen zum Verlust der Götter? Wer oder was ist eigentlich Jahwe, der „Gott“ Israels? Wie haben die Kulturschaffenden unseres Volkes diesen Götterverlust wahrgenommen? Wie haben sie ihn aufzuhalten und dem entgegen zu wirken versucht? Wo haben sie das Göttliche in dieser Welt erkannt?
Was sind eigentlich Götter? Wie finden wir die unserigen wieder? Was muß da in unserem Innern erwachen, uns wieder voll bewußt und gestaltende Kraft in unserem Leben werden? Der Verfasser stützt und begründet seine Ausführungen mit Aussagen, das heißt mit der Erkenntnis und dem Gedan-kengut der Großen der Menschheit, insbesondere unseres Volkes.
Die Schrift hat 52 Seiten, der Preis: 2,40 Euro.

 

Von göttlicher Fülle
Günther Gabke

Der Verfasser beschreibt zunächst einige der „ins Auge fallende“ Merkmale des Götterverlustes heutiger Zeit. Kein Volk dieser Erde ringt so anhaltend und intensiv um ein klares Gott-, Welt- und Selbstverstehen, wie unser deutsches, – besonders hervortretend in unseren Dichtern und Denkern. In ihnen lebt und wirkt das Wesenseigene unseres Volkes. Ihm ist etwas gegeben, das noch die größten Übel, die uns treffen, mit Göttlichem zu verbinden sucht.
An konkreten Beispielen aus den Werken unserer Großen zeigt der Verfasser, wie sie Gott und Göttliches in dieser Welt zu begründen suchten, es – angesichts des Zeitgeschehens –aber mehr und mehr vermisten und schließlich im Innern des Menschen erkannten und zu erwecken suchten. Er bezieht sich unter anderem auf Aussagen sogar des Papstes Benedikt XVI..
Was ist und wie wirkt hier das Christentum? Was ist demgegenüber das wahrhaft Göttliche im Verständnis unserer Großen? In welcher Weise suchten sie es uns bewußt zu machen? Was ist was „Göttliche Fülle“ überhaupt“ Das zeigt der Verfasser unter anderem an dem auf, was Goethe in seinem „Faust II“ dem Namensgeber des Werkes durchleben und schließlich erkennen läßt.
Die Schrift hat Taschenformat 12/18,5 cm und hat 24 Seiten. Der Preis: 1,20 Euro.

 

Gott will Mensch werden
Günther Gabke

Was bedeutet es: „Gott“? Die Kaiser Chinas verstanden sich zu ihrer Zeit als „Söhne Gottes“ und Herren der Welt, und so schaute das Volk auf sie. Als „Söhne Gottes“ begriffen sich die Pharaonen Ägyptens und ebenso auch ihre Priester. Gleiches ist uns von Alexander dem Großen überliefert. Ja, in alter Zeit wurde der Kaiser oder König des Volkes allgemein als verbindendes Glied zwischen Himmel und Erde erkannt, das hier auf Erden verwirklicht, was als „göttlicher Wille“ ins Lebens drängt. Er wußte sich als „Sohn Gottes“.
Was bedeutet es für die Völker, wenn dieses Verstehen von „Gott“ und Welt durch das Christentum allein auf Jesus, dem „Sohn des ,Gottes’ Israels, Jahwe“, verstanden wird? Wo aber wirkt das wahrhaft Göttliche in dieser Welt? Wo und in welchen Personen ist Gott, das wahrhaft Göttliche in der Welt, Mensch geworden? Welche Auswirkungen muß es für uns haben, wenn wir den „Mensch gewordenen Gott“ erkennen. Der Verfasser gibt zahlreiche Hinweise zu Aussagen von Persönlichkeiten der Geschichte und bedeutender Persönlichkeiten auch anderer Völker, um über diese Grundfragen unseres Lebens nachzudenken.
Die Schrift hat 68 Seiten. Der Preis: 3,80 Euro.

 

Von der Kraft des Sittlichen im Menschen
Günther Gabke

Walther Rathenau schrieb:
 „ ....Deutscher Geist kann nur schaffender Geist sein, Geist der Sitte, der Erkenntnis, der Vertiefung, der schöpferischen Phantasie. Und da es sich hier und in greifbarer Zukunft um politische Aufgaben handelt, so ist es zu allererst die klare, fest umschriebene Aufgabe des deutschen Geistes: den Staat und die Wirtschaft der Sittlichkeit und Gerechtigkeit zu schaffen und seine Schöpfung in den Verband der Völker vorbildlich einzufügen....“
Unserem deutschen Volke muß etwas ganz Besonderes mitgegeben sein, wenn sogar Persönlichkeiten anderer Völker eben dies erkanten und immer wieder betont haben. In heutiger Zeit allerdings wagt niemand mehr, davon zu sprechen. Was sind Sitte und Sittlichkeit? Sie sind bereits in das Innere des Menschen gelegt und leben dort auf, wo das Göttliche in ihm es auch in allen Wesen der Natur erkennt. Wie kann uns dies wieder von bewußt werden? Das wahrhaft Göttliche in seiner versittlichenden Kraft wirkte besonders hervortretend in unseren Dichtern und Denken, –verstärkend noch, indem sie es an die Menschheit weitergaben.
Der Verfasser gibt Einblicke in ihre Werke und zeigt auf, daß sie uns ganz konkrete Lebenshilfen gegeben haben. In unseren Großen wirkte die auf Versittlichung der Menschen zielende Merkmal des Göttlichen so kraftvoll, daß sie über das Irdische weit hinaus ging und als tragende Idee im gelebten Glauben und schließlich in ihren Werken Wirklichkeit wurde.
Die Schrift hat Taschenformat 12/18,5 cm und hat 24 Seiten. Der Preis: 1,20 Euro.

 

Kennen Sie die Bibel? Finden Sie im „Gott“ der Bibel den Schlüssel zum Verständnis der heutigen Welt
Günther Gabke

Der Rabbiner Eli Ravage schrieb:
 „..... Es ist unglaublich, doch ihr Christen scheint von eurer Religion nicht das Woher, Wie, Warum zu kennen. Eure Geschichtsforscher, mit einer großen Ausnahme, (Nietzsche) verschweigen es euch. Die Urkunden zu dem Fall sind Teil eurer Bibel, ihr besingt sie, doch lest ihr sie nicht. ....“
Der Verfasser hat Aussagen der Bibel zusammengestellt, Worte, des „Gottes“ Israels, Jahwe. Es sind  Vorgaben, die er seinem Volke aufgibt, und die nicht nur die Lebensgestaltung seines Volkes bestimmen, sondern auch die der Christen. Der Gott eines Volkes, ist Bild und Ausdruck seines Geistes und seiner Seele. Der Verfasser begründet an durch Bibeltexte belegten Beispielen, daß alles Geschehen in der heutigen Welt Verwirklichung des Geistes Jahwes ist und Umsetzung jener Vorgaben, die in der Bibel beschrieben sind. Die Bibel, der große Plan: „Machet Euch die Welt untertan!“ Ravage (nur einer von vielen aus den Reihen des Gottesvolkes) muß uns vorhalten, von all dem nichts zu verstehen. Und die Kirchen sorgen dafür, daß es so bleibt und wir nicht begreifen!
 „Ihr sollt Priester des Herrn heißen, und man wird euch Diener Gottes nennen; die Kraft der Heiden werdet ihr verzehren, und in ihrer Herrlichkeit euch rühmen...“ (Bibel, Jesaja 61, 6)
Diese Verheißungen Jahwes werden erfüllt werden, denn der Messias wird ein universales Königreich auf Erden errichten“ (J. F. Rutherford in „Trost für das Volk“, Magdeburg, Verlagsrecht 1925, S. 47)
Die Schrift ist in folgende Themen gegliedert:
„Wer ist Jahwe? Wo lebt und wirkt er?“ „Jahwe raubt das Land fremder Völker und mordet“; „Auserwähltheitsglaube und Sonderdasein gegenüber anderen Völkern, die Wurzel des heutigen Zeitgeistes“; „Feindschaft, Haß und Vernichtungswille Jahwes“; „Die Völker der Welt werden in den Sklavendienst genommen“; „Der Geist Jahwes durchdringt alle Lebensbereiche“; „Noch ein Wort des besonderen Nachdenkens“.
Die Schrift hat 32 Seiten, der Preis: 1,80 Euro.

 

Wir Deutsche, ein sterbendes Volk
Günther Gabke

Das Rentensystem, das unserem Volke aufgezwungen wurde, ist die wirkungsvollste Kriegswaffe, die den schleichenden Tod des Volkes im Sinne Kaufmanns, Morgenthaus, Roosevelts und Churchills garantiert. Und die in die Regierungsämter gesetzten Funktionäre „funktionieren“ in gewünschter Weise.
Da könnte eine allein erzeihende Mutter fünf Kinder zu Persönlichkeiten herangebildet und ins volle Berufsleben gestellt haben. Diese Kinder werden zwangsverpflichtet, jenen einen wohlgestellten Lebensabend zu garantieren, die keine Kinder haben und statt dessen nur für ihre Karriere lebten. Ihnen wird verwehrt, für den Lebensabend der eigenen Mutter zu sorgen. Am 20.11.2003 berichtete der Rundfunk: Kinder zu bekommen, ist in Deutschland zum Risikofaktor Nr. 1 geworden, in die Armut zu fallen. Wir sehen, unsere Polit-Funktionäre setzen alles daran, daß das Volk stirbt
Die oft aggressiv vorgetragene Anspruchshaltung wird mit dem begründet, was die Kinderlosen in die Rentenkasse eingebracht hätten. Was Geld aber wert ist, zeigt die heutige Finanzkrise, die sogar große Vermögen als bloßes Papier deklariert. Geld hat nur einen wahren Gegenwert: die Arbeit der Kinder unserer weithin in Armut getriebenen Mütter.
Der Verfasser führt Aussagen und Veröffentlichungen der „Herren dieser Welt“ an, die belegen, das Zeitgeschehen folgt einem langfristigen Plan. „Wir werden vernichtet. Deutschlands lebendiger Leib und Geist werden getötet. Millionen deutscher Menschen werden in Not und Tod, in Heimatlosigkeit, Sklaverei und Verzweiflung getrieben. Eines der geistigen Völker im Kreis der Erde verlischt. Seine Mütter, seine Kinder, seine Ungeborenen werden zu Tode getroffen. (Rathenau, „Nach der Flut“, 1918, S.66, S. Fischer-Verlag, 1919)
Die Schrift hat 32 Seiten, der Preis: 1,20 Euro.

 

Die Islamisierung Europas
Günther Gabke

Die in Regierungsämter gesetzten Politiker locken Menschen aus allen Ländern dieser Welt mit wirtschaftlichen Mitteln zu Lasten des Volkes in unser Land, so auch Muslime. Auch hohe und höchste Vertreter der Kirchen, insbesondere der evangelischen, rufen wiederholt dazu auf, Christen sollen sich dem Islam gegenüber (so wörtlich) „aufgeschlossen und tolerant“ erweisen, und weiter dazu, die Moscheen zu besuchen, um Muslime besser kennenzulernen. Nur ein Beispiel von vielen:
„Eigentlich war Jesus ein echter Moslem, schließlich praktizierte er die totale Unterwerfung unter Gottes Willen“, das sagte Pfarrer (Name bekannt) Islambeauftragter eines deutschen Erzbistums, in einem Vortrag (Mai 2003).
Wir dürfen weder ein Volk sein, noch ein Land haben, sondern nur mehr eine „offene Gesellschaft“, offen für jeden, der sich über die Völker unseres Kulturkreises sind und was erwirkt haben, hermacht.
Wie sehen uns Muslime, die in unser Land kommen? Der Verfasser führt eine Reihe von Zitaten aus dem Koran und aus Veröffentlichungen in unserem Lande lebender Muslime erschreckenden Inhaltes an, – getragen von beispielloser Feindseligkeit und grenzenlosem Haß gegen Christen und unser Volk.
Die Schrift hat 52 Seiten, der Preis: 1,20 Euro.

 
Sie tragen den Himmel

Sie tragen den Himmel
Günther Gabke

Wohin wir auch schauen, in heutiger Zeit zerfällt alles, was den Völkern unseres Kulturkreises einst Halt und Orientierung gab. Unsere Dichter und Denker sind es, die uns sagen, daß wir schon mit dem Verlust unserer Götter auch unsere Lebens- und Gestaltungskraft verloren haben. Demgegenüber sind es die Dichter und Denker unseres Volkes, die alles, was wir mit Gott und Göttlichem, mit dem Himmlischen verbinden, bis in die Zeit des Deutschen Idealismus hinein der Menschheit gegeben. Sie tragen den Himmel.
Dies verdeutlicht die vorliegende Schrift am Leben und Werk Hölderlins. Ihm ist die Natur nicht nur Natur, der Mensch nicht nur Mensch. Erst in Beidem sind sie eins, vereint im Göttlichen, wie der Mensch auch Natur ist, weil ihm Naturhaftes anhaftet. In seiner Dichtung hat sich die Tiefe des Weltseins eine Stimme gegeben, das Aufkommende in Worte zu fassen und zu der Menschheit zu sprechen.
Hölderlin wußte sich tief in die Mitte unseres Volkes gestellt und nur in dieser den Göttern nahe. Denn sie sind es, die die Menschen gleicher Geistes- und Seelenart zur Gemeinschaft fügen und so die Völker bauen. In den Völkern bereiten sie den Acker, sich selbst hier auf Erden zu leben und zu verwirklichen. Sind sie doch deren Lebens- und Gestaltungskraft. So sah Hölderlin in die Wirkstätte der Götter, in die Seelentiefe des Volkes, von der die Mythe erzählt und versuchte, sie uns wieder nahezubringen.
Kaum ein anderer unserer Dichter hat die menschlichen Lebensäußerungen so vorbehaltlos und uneingeschränkt auf das Göttliche bezogen wie Hölderlin. So suchte er uns neu ins Leben zu stellen, in dem uns eben das wieder voll bewußt wird und wir dem entsprechen handeln.
Die Schrift hat 28 Seiten, der Preis: 2,00 Euro.

 
mit-christus-in-den-himmel

Mit Jesus Christus in den „Himmel“ ?
Günther Gabke

Das Christentum verliert an Glaubenskraft und Glaubwürdigkeit. Viel Gläubige verlassen die Kirchen. Da wundert es, daß Gläubige, die sich noch mit unserem Volke identifizieren, das Christentum in der „reinen Lehre“ u.a. durch „Trennung des Neuen Bibel–Testamentes vom Alten sogar gegen die Geistlichen der Kirchen zu verteidigen suchen, die zu-nehmend die Islamisierung Europas fördern.
Der Verfasser geht der Frage nach, wer Jesus Christus war und läßt Theo-logen, Kirchenhistoriker, den Papst, Persönlichkeiten des „Gottesvolkes der Christen“ und Jesus (Bibel) selber zu Wort kommen. Jahwe, der „Gott“ der Christen, Jesus und das Gottesvolk sind eins und völlig iden-tisch.
Die „reine Lehre Christi“ läßt er durch Jesu selbst erklärten. Der einzig sich aufdrängende Schluß ist verblüffend. Was ist das Ziel des Christen-tums? Würden die Christen doch ihre Bibel lesen!
Kern des Christentums ist die In–Schuld–Setzung der Menschen und die vage Erlösungshoffnung. Weil Jahwe, sein Volk und Jesu völlig iden-tisch sind, ist diese „Schuld“ der Menschen gegenüber Jahwe folge-richtig immer auch die „Schuld gegenüber seinem Volk. Das erklärt vieles im heutigen Weltgeschehen. Was also ist das „Gottesgericht“, was die heutige Medienarbeit? Praktiziertes Christentum!
Der Leser erfährt Aufschlußreiches aus kirchlicher Arbeit. Welche Wir-kungen hat das Erinnerungsverbot?. Ist eine Trennung des Neuen Testa-mentes vom Alten überhaupt möglich? Der Verfasser greift schließlich kuriose Gedanken Gläubiger auf, die zur Rettung des Christentums füh-ren sollen.
Die Existenz der Völker Europas war im geschichtliche Rückblick nie so hart bedroht, wie in heutiger Zeit. Ist deren Überleben auf der Basis des Christentums möglich?
Die Schrift hat 36 Seiten, der Preis: 1,80 Euro

 
Göthe

Zum Richard–Wagner–Jahr 2013
In den Göttern malt sich der Mensch
„Der Ring des Nibelungen“
„Musik ist höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie. (L. van Beethoven).
Günther Gabke

Die großen Kulturschaffenden unseres Volkes haben das Wirken der heute Mächtigen im Sinne des auf Zerstö-rung der Völker gerichteten Zeitgeistes und die allgemei-nen Zerfalls-erscheinungen bereits vor mehr als hundert Jahren herauf-kommen sehen, – auch Richard Wagner. In der unserem Volke eigenen Wesensart, suchten sie alles Geschehen im wahrhaft Göttlichen (nicht in Jahwe) be-gründet, zu deuten.  Wußten die Völker allgemein sich in vorchristlicher Zeit doch eins und völlig identisch mit dem Göttlichen in der Tiefe dieser Welt.
In der Mythe spricht es zu uns und erzählt, was Völker in ihrem tiefsten Wesen sind und was ihnen bestimmt ist. Dabei nimmt es unsere Kulturschaffenden gleichsam als „Werk-     zeug“, sich selbst hier in der Welt Gestalt zu ver-leihen. Schon Aristoteles schrieb: „Der Mensch ist Sprache Gottes.“
Das tiefste Wesen unseres Volkes und unsere Bestimmung hat kaum ein anderer lebendiger dargestellt als Richard Wagner in seinem „Ring des Nibelungen“. Er ist in der Bildersprache des Mythos und als ein Bühnenfestspiel in vier Teilen angelegt: Rheingold (Vorabend), Walküre (1. Tag), Siegfried (2. Tag) und Götterdämmerung, (3. Tag).
Im Rheingold schildert Wagner, wie das Zeitalter, das das Weltgeschehen der letzten zwei Jahrtausen-de und unser Leben bis zum heutigen Tage bestimmt, heraufkommen konnte und welche letztlich in-nerseelischen Bedingungen es überhaupt ermöglicht haben.
In der Walküre berichtet er von dem Kampf des heraufkommen Zeitgeistes (Alberich) gegen das wahrhaft Göttliche in der Tiefe dieser Welt und vom Widerstreitenden in unserem Innern, sowie vom  Walten des wahrhaft Göttlichen, das uns vergessen gemacht wurde.
Im Siegfried wird uns die Wirkung des Vergessenheitstrankes, das heißt, des Christentums, vor Augen geführt, das uns verleitet, das Göttliche in unserem Innern zu verraten, das zum Selbstverrat führt, den wir noch immer an uns begehen, und in die Selbstvergessenheit stürzt. Derzeit leben wir noch immer in der Zeit, in Siegfried, der Gott in unserem Innern, durch den Vergessenstrank in Selbstvergessen-heit gehalten wird. Wir warten darauf, daß er, das Göttliche in den Völkern, erwacht und der „nackte“ Überlebenswille der Völker zur Tat leitet.
Die Götterdämmerung schließlich berichtet vom Erwachen des Göttlichen in unserem Innern. Es gibt uns die Kraft zurück, alles Fremde abzuschütteln und der Bestimmung zu folgen, die in unserem Innern noch immer lebendig ist und in der Mythe zu uns spricht. Sie macht uns bewußt, was wir seit Anbeginn der Zeiten geworden sind und weiterhin werden müssen, wenn wir denn als Volk überleben wollen. Und nichts sonst wird in Verwirklichung und Vervollkommnung so sehr erwartet und ersehnt wie das, was sie schildert. Es ist, als sehen die Menschen einem Werde- und Reifepro­zeß im Innern ihrer Seele entgegen: der „neue“, geisterwachte Mensch, in dem das wahrhaft Göttliche sich selber lebt.
Wie nur wenigen unserer Großen, war es Richard Wagner gegeben, die inneren Gesetze des Werdens und des Lebens sowie das Geschehen im Weltgestalten klar zu erschauen, und es in seinen Dramen so voll-endet auszugestalten, um es uns in seinem Werk mitzugeben. Daß Richard Wagner es vermochte, was aus der Tiefe dieser Welt und unserer Seele heraufbricht und in der Mythe seine erste Ausdrucksform findet, in Verbindung mit Dichtung und Musik uns nachezubringen, ist einmalig in der Musikliteratur und unerreicht in der menschlichen Geistesgeschichte!
Der Verfasser erklärt den Bedeutungsinhalt der Bildersprache des Mythos im „Ring ….“, der handeln-den Personen und des Geschehenslaufes, sowie den Bezug zur heutigen Wirklichkeit. Die Schrift hat 80 Seiten, Bilder, die Szenen des im „Ring …..“ dargestellten Geschehens anschaulich machen.
Der Preis:  3,80 Euro.